20% PREISNACHLASS VOM: 15. DEZEMBER 2017 - 15. JANUAR 2018

Unser Programm umfasst auch den Transport des Patienten vom Flughafen oder von der Station zu unserer Klinik und Rückkehr nach der Behandlung.

Wenn die Patienten aus dem Ausland eine Begleitung in Form der Unterstützung haben, dann können diese Personen an unserer Klinik bleiben (und Mahlzeiten zum Preis von 30 EUR am Tag haben).

...........

Komplexer schmerzloser Opiatentzug

Der Opiatentzug dauert mindestens 7 Tage und ist für Patienten bestimmt, die mehr als 2 Gramm Heroin, 40-50 mg Methadon, 400-500 mg Substitol oder 100 mg Oksikontin zu sich nehmen. Das Ziel des Entzugs ist die Bereinigung des Organismus und Überbrückung des Abstinenzsyndroms, der physischen Krise und Schmerzen, infolge der Beendigung der Einnahme der Opioide. Die Behandlung ist stationär und der Patient ist 24 Stunden unter ärztlicher Aufsicht. Jederzeit kann der Patient Hilfe bekommen, was den Prozess maximal schmerzlos und angenehm macht. Es gibt einige verschiedene Typen des Opiatentzugs. Die Art des Entzugs wird individuell ausgewählt, auf Grund der Diagnostik und Analysen einiger wichtiger Faktoren: Substanz und Dose die konsumiert wird, Dauer des Konsums und enventuell andere Gesundheitsprobleme des Patienten.

Phasen des Opiatentzugs

1. Diagnostik

Diagnostik - die erste und sehr wichtige Phase der Behandlung. Das Wesen der Diagnostik ist, dass der körperliche und psychische Zustand des Patienten beurteilt wird. Zur Beurteilung des körperlichen Zustands des Patienten, umfasst die standardmässige diagnostische Untersuchung folgendes:

diagnose
  • Urintest
  • Tests an Hepatitis B und C, HIV Infektion
  • Allgemeine Blutanalyse
  • Biochemische Untersuchung des Bluts
  • EKG
  • Untersuchung von Seiten des Facharztes für innere Medizin
  • Zur Beurteilung des psychischen Zustands des Patienten, umfasst die standardmässige diagnostische Untersuchung, die Psychodiagnostik (psychologische Tests, die den Grad der Sucht feststellen, in welchem Masse die Folgen des Opiatkonsums für die mentale Gesundheit ausgeprägt sind, ob es Zeichen der psychischen Störungen gibt, ob eine Depression vorhanden ist, wie hoch der Grad der Motivation zu einer Heilung ist, Selbstkritik und Erhaltung der willkürlichen Mechanismen.)

    Nach der Diagnostik werden die Ergebnisse von einem Ärzteteam beurteilt, damit eine Strategie und ein Plan der Behandlung erstellt wird. Im Falle, dass mittels Diagnostik ernsthaftere Abweichungen in den Tests bemerkbar sind, Vorhandensein von Risikofaktoren, oder der Patient chronische begleitende Krankheiten hat, werden nach Bedarf zusätzliche Untersuchungen organisiert und die Therapie für begleitende Krankheiten verschrieben. In Abhängigkeit vom Problem, kann MRT, EEG, Ultraschall, Röntgen, Endoskopie, Analysen der Konzentration der Medikamente und Narkotika, Untersuchungen von Seiten des Kardiologen, Neurologen, Endokrinologen, Infektologen usw. durchgeführt werden. Die erwähnten zusätzlichen Untersuchungen sind im Preis dieses Pakets der Behandlung nicht eingeschlossen und werden zusätzlich vergütet.

    2. Entzug

    Entzug - In Abhängigkeit von den Ergebnissen der Diagnostik, wird für jeden einzelnen Patienten eine entsprechende Entzugsmethode ausgewählt, bzw. ein Komplex von Methoden, das in seinem Fall das beste Ergebnis geben wird. Das Komplex der Methoden umfasst UBOD (ultraschnellen Opiatentzug), Neurojet (N.E.T.) Therapie, Pharmakotherapie, spezielle Infusionen mit Vitaminen, Hepathoprotektoren. Es ist äusserst wichtig, dass sich der Entzug schnell abwickelt, dass der Patient keinen Schmerz spürt und duldet, dass der Schlaf und das Appetit normal wird, dass die Laune des Patienten stabil wird, dass weder Anxiosität, nich Depression besteht.

    entgiftung von drogen prozessUBOD – der ultraschnelle Entzug ist eine moderne und sehr effiziente Methode, die zum Ziel hat, den Prozess der Bereinigung des Organismus zu beschleunigen und zur gleichen Zeit die Reduzierung der unangenehmen Symptome der Krise sowie Verkürzung derselben. Sie wird durchgeführt, wenn mittels Diagnostik festgestellt wird, dass keine Kontraindikationen für diese Art von Entzug entgegenstehen. Im Laufe des ultraschnellen Entzugs, ist der Patient 6-8 Stunden im Laufe des Tages betäubt, es werden ihm almählich Antagonisten der Opiate eingeführt, üblicherweise Naloxon oder Naltrexon und auf diese Weise werden die Rezeptoren vor Opiaten befreit. Das Wesentliche beim ultraschnellen Entzug ist, dass der Patient den grössten Teil der Symptome im Schlaf überbrückt, wenn er keine Schmerzen verspürt. Wenn er aufwacht, hat er den stärksten Teil der Krise bereits hinter sich. Sogar wenn nach dem Aufwachen minimale Symptome der Krise verbleiben, ist ihre Intensität wesentlich reduziert und kann mit traditionellen Nichtopiaten-Analgetika beseitigt werden. Im Prozess des Entzugs, wird der Patient 2 oder 3 solchen Prozeduren unterzogen.

    entzug neurojetN.E.T. – die Neuro jet Therapie ist eine Methode, die mit Hilfe des Neuro Jet Geräts, mit speziellen Impulsen, die Neurone im Gehirn, die für die Ausscheidung des Endorphins verantwortlich ist, beeinflusst wird. Unser natürlicher Schutz vor Schock, Schmerz, Stress, basiert auf natürlichen Opoiden, die von Neuronen erzeugt werden. Wenn eine Person Narkotika konsumiert, dann wird praktisch die Ausscheidung unserer natürlichen Opoide unterbrochen. Neuro Jet ist ein kleines elektronisches Gerät, das den Spiegel von Dopamin und Endorphin im Gehirn normalisiert. Die Stimulation mit dem Neuro Jet Gerät ist schmerzlos. Der Patient spürt nur leichtes Kitzeln und Vibrationen. Die Frequenz und Intensität der Impulse wird vom Computer gesteuert. Innerhalb von 15-20 Minuten verschwinden die Abstinenzsymptome, bzw. deren Intensität wird um 70-80% reduziert.

    infusionDie Pharmakottherapie ist eines der Elemente des Entzugs. In Abhängigkeit von den Ergebnissen der Diagnostik, wird im Laufe des Entzugs eine Kombination von Medikamenten verwendet, die die Grundsymptome der Abstinenzkrise beseitigt, Präparate, die die meisten Standards des Pain Managements erfüllen und einen guten Schutz vor Schmerz gewähren. Im Falle der Reizbarkeit, Disphorie, Mangel guter Laune, Nervosität, Schlaflosigkeit, werden Psychostabilisatoren, Hypnotika, Antidepressiva angewandt. Wegen häufiger Störung der Ernährung, ungenügendem oder übertriebenem Appetit, werden in die Therapie Phermente eingeführt, die die Fähigkeit der Assimilation der Nahrung, Aminosäuren, Vitaminen erleichtern. Genauso ist die Therapie zur Beseitigung der Folgen des Narkotikumkonsums vorgesehen – Inhalationen zur Bereinigung der Lunge, spezielle Infusionen mit Neurometabolika, Nootropen zur Verbesserung der Austauschprozesse im Gehirn, mit Hepathoprotektoren zur Regeneration der Leber. Alle Präparate, die in der Pharmakotherapie verwendet werden, sind sicher und können keine Sucht verursachen.