"/> 5-TÄGIGER Standard-Opioidentzug || V Klinik
Email

drogenentzugsklinik@drvorobjev.rs

Telefone

+43 720 828 029

Telefone

+381 69 3500 251

 

5 TAGIGER Standard Opioidentzug

V Klinik  >  5 TAGIGER Standard Opioidentzug

Vorausgesetzt dass der Patient nicht mehr als zwei Gramm Heroin pro Tag nimmt, ist die Anwendung des komplexen fünftägigen Entzugsprogramms möglich.

Der Standard-Opioidentzug dauert 5 Tage und beinhaltet:

Diagnose

Die Diagnose ist der erste und ein sehr wichtiger Schritt bei einem Regenerierungsprozess. Der Zweck der Diagnose ist es, den körperlichen und geistigen Zustand des Patienten zu beurteilen, das Ausmaß der Sucht zu bewerten, kurz- und langfristige Folgen des Drogenmissbrauchs zu erkennen und ebenso den Motivationsgrad, die Kritikhaltung und die Willenserhaltungsmechanismen zu bestimmen.

Die standardmäßige diagnostische Untersuchung in unserer Klinik umfasst:

  • Medizinische Untersuchung durch einen Internisten
  • Intensivmediziner
  • EKG
  • Hepatitis- und HIV-Tests
  • Biochemischer Bluttest
  • Urintests

Bei schwerwiegenden Abweichungen bei den Laboruntersuchungen und/oder im Falle vorliegender Risikofaktoren ziehen wir zudem Spezialisten aus anderen medizinischen Zentren hinzu, um an der Diagnose und dem Behandlungsverlauf teilzunehmen. Seitens unserer Klinik oder unserer Vertragspartnerkliniken führen wir Kernspintomografie-, EEG-, Röntgen- und Endoskopieuntersuchungen durch, ebenso konsultieren wir ergänzend Kardiologen, Neurologen, Endokrinologen und andere Spezialisten. Wir führen auch spezielle Laboruntersuchungen zum Drogennachweis im Blut, Urin und anderen Körperflüssigkeiten durch.

Nach Abschluss der Diagnose werden die Ergebnisse im Ärzteteam besprochen und die Strategie und der Behandlungsplan festgelegt.

Entzug

Die Entzugsmethode kann entweder der forcierte Opioidentzug in Narkose oder die Neuro-Jet-Therapie sein. Zusätzlich zu diesen Therapien gibt es Infusionen und Medikamente für eine bessere Schlafqualität und eine bessere psychische Verfassung.

• Sobald der Patient Entzugserscheinungen zeigt, erhält er unverzüglich Medikamente und es wird das Neuro-Jet-Therapie(N.E.T.)-Gerät eingeschaltet. Das Neuro-Jet ist ein kleines elektronisches Gerät, welches leicht in eine Gürteltasche gesteckt werden kann. Die Kontaktelektroden werden hinter den Ohrläppchen mit Klebepflastern auf der Haut angebracht. Die Stimulation ist schmerzlos. Der Patient spürt lediglich eine Art leichtes Kribbeln oder eine leichte Vibration. Die Häufigkeit und Intensität der elektrischen Impulse werden durch den Computer gesteuert. Innerhalb von 15 bis 20 Minuten verschwinden die Entzugserscheinungen. Die Behandlung basiert hauptsächlich auf der NET-Technik, welche aufgrund der Stimulation von endogenen Opioidstrukturen die Dopamin- und Endorphinkonzentration in den Opioidrezeptoren normalisiert. Die klinische Wirkung der NET-Therapie (Neuro-Elektrische Therapie) spiegelt sich in einer Verminderung der Intensität der Entzugserscheinungen um 70-80 % wider.

• FOEN (Forcierter Opioidentzug in Narkose) ist eine moderne und unglaublich wirksame Methode. Aufgrund ihrer niedrigen Rückfallrate verglichen mit anderen Entzugsmethoden verbreitet sich diese Methode weltweit immer mehr. Der forcierte Opioidentzug in Narkose hat eine hohe Erfolgsquote und ist die beste Methode für opioidabhängige Patienten, bei denen der körperliche Entzug mindestens einen Monat lang dauert. Für solche Patienten ist FOEN eine attraktive Möglichkeit, physische Abhängigkeit zu beseitigen, weil dies in der schnellsten und schmerzlosesten Weise erfolgen kann. Mit seinen sehr niedrigen Rückfallraten ist der forcierte Opioidentzug in Narkose eine echte Chance für Suchtkranke, ihre Drogensucht zu besiegen. Der forcierte Opioidentzug in Narkose ermöglicht den Patienten, die schlimmsten Entzugserscheinungen zu durchleben, während sie unbewusst sind. Und selbst wenn beim Aufwachen restliche Entzugserscheinungen vorhanden sein sollten, ist deren Intensität stark vermindert und sind sie durch traditionelle Schmerzmittel ohne Opioide leicht in den Griff zu kriegen.

Es muss darauf hingewiesen werden, dass der forcierte Opioidentzug in Narkose bei der Reinigung des Organismus und der Beseitigung von unangenehmen, schmerzhaften Krisensymptomen ausgezeichnete Ergebnisse liefert, dieser aber den Süchtigen nicht vollständig heilen kann, da der Entzug nur der erste Schritt auf diesem Weg ist.

Wir sind verfügbar 24/7!

Anruf

Beantragen sie einen
anruf