"/> Komplexer schmerzloser Benzodiazepin Entzug || V Klinik
Email

drogenentzugsklinik@drvorobjev.rs

Telefone

+43 720 828 029

Telefone

+381 69 3500 251

 

Komplexer schmerzloser Benzodiazepin Entzug

V Klinik  >  Komplexer schmerzloser Benzodiazepin Entzug

Benzodiazepine sind psychoaktive Medikamente, die als Antidepressive dienen und zur Gruppe von Anxiolitika gehören. Die bekanntesten unter ihnen sind: Diazepam, Lorazepam, Bromazepam, Xanax, Rohypnol, Bensedin. Ihre Einnahme stimuliert die Schutzmechanismen unseres Organismus und sind Hauptmedikamente zur Lösung der Probleme der Schlaflosigkeit und Beunruhigung.

Benzodiazepine können einige Zeit das Problem maskieren, weil sie am Anfang beruhigend wirken, aber im Vergleich zu Trankilisatoren, bereits nach vier Wochen kann der Mensch ohne Benzodiazepin nicht mehr normal leben und infolge der alltäglichen Einnahme kann passieren, dass die Person Alkohol trinken kann und das kann einen fatalen Ausgang haben.

Phase des Benzodiazepin-Entzugs

Damit dieses komplexe Problem der Sucht erfolgreich gelöst wird und der Zustand des Patienten stabilisiert wird, dauert die Behandlung in unserem Krankenhaus normalerweise 7-10 Tage, aber auf Grund der Diagnostik als anfängliche Phase der Behandlung, wird ein individueller Zugang zum Patienten formiert, der sich auf die Kombination der speziellen medizinischen Methoden bezieht, zum Zweck des schmerzlosen Entzugs und damit zur gleichen Zeit auch die beschädigten Organe und die Gesundheit des Patienten geschützt werden. In der ersten Zeit sind die Patienten immernoch unter Einfluss von Benzodiazepinen, erst am 3.-4.

Tag beginnen sie zu spüren, dass etwas nicht in Ordnung ist, dass sie nicht gut geschlafen haben, dass die Haut empfindlicher geworden ist…Daher beginnt der Entzug sofort und umfasst kurze Prozeduren, wo der Patient einschläft, alltägliche Gabe von Infusionen und Medikamenten, die diese Änderungen infolge des Fehlens von Benzodiazepinen im Gehirn löschen, dann werden auch die Symptome der Abstinenzkrise gelöscht. Der Entzug gibt dem Patienten die Möglichkeit der normalen Funktionierung ohne diese Tabletten.

Unser Ziel ist, dass wir auf Grund gesammelten Informationen über den Patienten die Ursache der Entstehung der Benzodiazepin-Suchtkrankheit erkennen, weil die Benzodiazepine nur das Problem maskieren und es nicht lösen.

Diagnostik

Diagnostik – die erste und sehr wichtige Phase der Behandlung. Das Wesentliche der Diagnostik ist, den physischen und psychischen Zustand des Patienten zu beurteilen. Für die Beurteilung des physischen Zustands des Patienten umfasst die standardmässige Untersuchung folgendes:

  • Urintest
  • Tests an Hepatitis B und C, HIV Infektion
  • Allgemeine Blutanalyse
  • Biochemische Untersuchung des Bluts
  • EKG
  • Untersuchung von Seiten des Facharztes für innere Medizin

Zur Beurteilung des psychischen Zustands des Patienten, umfasst die standardmässige diagnostische Untersuchung, die Psychodiagnostik (psychologische Tests, die den Grad der Sucht feststellen, in welchem Masse die Folgen des Opiatkonsums für die mentale Gesundheit ausgeprägt sind, ob es Zeichen der psychischen Störungen gibt, ob eine Depression vorhanden ist, wie hoch der Grad der Motivation zu einer Heilung ist, Selbstkritik und Erhaltung der willkürlichen Mechanismen.)

Nach der Diagnostik, werden die Ergebnisse von einem Ärzteteam beurteilt, damit eine Strategie und der Plan der Behandlung erstellt wird. Im Falle, dass mittels Diagnostik ernsthaftere Abweichungen in den Tests bemerkbar sind, Vorhandensein von Risikofaktoren, oder der Patient chronische begleitende Krankheiten hat, werden nach Bedarf zusätzliche Untersuchungen organisiert und die Therapie für begleitende Krankheiten verschrieben.

In Abhängigkeit vom Problem, kann MRT, EEG, Ultraschall, Röntgen, Endoskopie, Analysen der Konzentration der Medikamente und NArkotika, Untersuchungen von Seiten des Kardiologen, Neurologen, Endokrinologen, Infektologen usw. durchgeführt werden. Die erwähnten zusätzlichen Untersuchungen sind im Preis dieses Pakets der Behandlung nicht eingeschlossen und werden zusätzlich vergütet.

Entzug

Entzug – der Entzug dauert in den ersten Tagen. Es werden Abstinenzsymptome beseitigt und der Organismus von Benzodiazepinen bereinigt. Die Patienten erhalten täglich Infusionen und Pharmakotherapie (Psychostabilisatoren).

Es werden Urintestens auf Anwesenheit der Benzodiazepine durchgeführt, bis der Organismus von sedativen Substanzen völlig bereinigt wird. Es ist sehr wichtig, dass:

  • Der Entzug schnell wird
  • Dass der Patient keinen Schmerz spürt und leidet
  • Dass sich der Schlaf und das Appetit des Patienten normalisieren
  • Dass die Laune des Patienten stabil wird
  • Dass keine Anxiosität und Depression vorhanden sind.

Evaluation der Ergebnisse

Evaluation der Ergebnisse – Nach Beendigung der Behandlung wird die Evaluation der Ergebnisse der Behandlung durchgeführt, die Urintests sind negativ auf Vorhandensein von Benzodiazepinen, der physische und psychologische Zustand des Patienten ist stabil, man bereitet sich für die Entlassung aus dem Krankenhaus vor, es werden Anweisungen der Verhaltensweise gegenüber dem Patienten erteilt.

Zusammen mit dem Patienten wird der Plan der Aktivitäten für den nachfolgenden Monat gestaltet und es werden Ratschläge für die erfolgreiche Rehabilitation und Resozialisation gegeben.

Nach dieser Behnadlung, die 10 Tage dauert, gibt es beim Menschen keine Gefahr vor Krise, der Test ist negativ, aber danach ist es wichtig und nötig an die nachfolgende Phase zu denken, an neurometabolische Änderungen, als spezielles Programm, bzw. Phase der Regeneration von dem was durch Benzodiazepine beschädigt wurde..

Wir sind verfügbar 24/7!

Anruf

Beantragen sie einen
anruf


Math Captcha − 4 = 4